Netznichtnutzer

Mit dieser gut gelungenen Herausforderung für das Sprachzentrum bezeichnet „Frisur“ Sascha Lobo jene Menschen unter uns, die bewusst oder mangels Möglichkeiten auf die Segnungen des Internets verzichten. Wortspender Tilman H. dazu: „Schon alleine wegen der Nähe zum  „Nichtsnutz“  besodners reizvoll“.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Monsieur,
    m .E. muss es heissen „Netznichtnutzer“, so zumindest wird Sascha Lobo in der Stuttgarter Zeitung vom 4. Mai diesen Jahres zitiert. S. meine E-Mail gleichen Datums. Schon allein wegen der durch simples Einfügens eines zusätzlichen „s“ erreichten Nähe zur Doppeldeutigleit („Netznichtsnutzers“) ist das plausibler. Prostmahlzeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s