Überwachungsbedürfnis

WOCHEN:WORT 20/13

Eine interessante Wortschöpfung, die direkt aus dem Baukasten von NSA und Co zu stammen scheint. Das Bedürfnis, ja gar das Recht auf Überwachung ist unverbrüchlich. Ein Hypergrundrecht quasi. Aber tatsächlich hat die Stuttgarter Zeitung wortgedrechselt. „Zwischen Freiheitsdrang und Überwachungsbedürfnis“, so der seltsame Titel eines Artikels zu den anstehenden Kommunalwahlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s