Über WOCHEN:WORT

Das WOCHEN:WORT greift jede Woche eine oder mehrere neu aus den sprachlichen Untiefen aufgetauchte Wortschöpfung auf, die auf den zweiten Blick abseitig genug ist, sogleich in das wuchernde Sprachtalmi-Universum einzugehen.

Als Quellen dienen Medien quer durch die Landschaft, dazu Werbung, Politsprech, Verirrungen des Alltags und derlei mehr. Kurz: Es sind Fundstücke, Momentaufnahmen und vielleicht morgen schon wieder vergessen. Eigentlich. Oder auch nicht.

ZWISCHENWORTE
Haben es nicht ganz bis zum WOCHEN:WORT geschafft, sind aber trotzdem irgendwie gut.

TRENNUNGS//FIEBER
Aus eins mach zwei oder noch mehr: Forsch getrennt, verlieren Worte mehr als nur ihren inneren Halt.

ABWEGWORT
Wortmorphing ist eine lustige Sache: Eine Kleinigkeit verändert, und das ganze Wort kippt aus seiner Bedeutungsschwere, wird komisch-absurd.

ALTWORTWARE
Auch das noch: Begriffe, die langsam aber sicher aus dem allgemeinen Sprachschatz verschwinden, was man leider kaum wahrnimmt. Kein Wunder, denn die Sprache ändert sich immer schneller.

Advertisements